Unter einer Gewerbefinanzierung versteht man die Finanzierung von mindestens mehrheitlich gewerblich genutzten Immobilien oder Anlageobjekten. Beispiele für eine gewerbliche Nutzung sind u.a. Ateliers, Ladengeschäfte, Supermärkte, Produktionsflächen, Arztpraxen oder auch Bürogebäude. Im Gegensatz zur privaten Immobilienfinanzierung ist bei der gewerblichen Immobilienfinanzierung ein deutlich höherer Aufwand zur Bewertung und Beurteilung einer Kreditfähigkeit bzw. der Erstellung eines entsprechend konditionierten Angebotes erforderlich. So muss z.B. bei einer unternehmensbedingten Expansion neben einer Standortbeurteilung auch eine Analyse der Ertragsentwicklung und der realistisch zu erwartenden Geschäftsentwicklung erfolgen. Anbieter, Voraussetzungen und Vertragsmodalitäten variieren daher deutlich – je nach Zweck, notwendiger Darlehenssumme und Risikoprofil.

Es empfiehlt sich daher, eine entsprechend breit gestreute Anfrage zu starten, um die oft subjektiv geprägten und deshalb sehr unterschiedlichen Bewertungsbeurteilungen der Kreditgeber hinsichtlich der günstigsten Variante auch sicher zu finden. Ähnlich der privaten Finanzierungsvariante sollte ein gewisser Eigenkapitalstock vorhanden sein. Die Empfehlungen reichen von mindestens 15% bis 30%, um eine ausreichende Absicherung der Darlehenssumme zu erreichen und so bessere Konditionen und eine größere Flexibilität zu erreichen. Nicht alle gewerblichen Objekte werden von Banken, Sparkassen oder Versicherungsgesellschaften finanziert. Manchmal werden spezielle objektbezogene Investmentgesellschaften gegründet, um institutionelle oder auch private Anleger zu beteiligen.

Auch Finanzierungen durch öffentliche Kassen sind denkbar. Investoren erwerben bzw. beteiligen sich an gewerblichen Objekten, um durch Vermietung oder Verpachtung laufende Erträge zu generieren, wobei auch steuerliche Überlegungen eine Rolle spielen können. Ein gewerblich genutztes Objekt zu finanzieren bedeutet, dass sich der Investor bzw. Darlehensnehmer grundlegend über das im Zweckzusammenhang stehende Geschäftsfeld und ebenso über die Finanzierungsgrundlagen von Gewerbefinanzierungen informieren muss. Dieses Wissen kann meist nur durch die Abstimmung mit einem entsprechend professionellen Berater erreicht werden.