Der Baukredit für Selbständige und Gewerbetreibende

Die Finanzierung einer Immobilie war noch nie so günstige wie heute, bei einem Bauzins von weit unter 2 % lässt sich das Eigenheim bequem über eine lange Laufzeit bezahlen. Man könnte fast von einem Kauf- und Bauwahn in Deutschland sprechen. Der Drang nach den eigenen Wänden war noch nie so hoch wie heute. Jeder möchte die Chance nutzen und den Traum von den eigenen vier Wänden so schnell wie möglich verwirklichen. Die großen neutralen Baufinanzierungsvermittler wie Interhyp AG und Dr. Klein u.a. profitieren von einer baukredit-selbstaendige-gewenormen Anzahl von Baufinanzierungs-Anfragen und machen Rekordumsätze. Auch die Nachfrage an Anschlussfinanzierungen mittels Forward-Darlehen war niemals so hoch, da sich jeder die günstigen Zinsen für die Zukunft sichern will. Die Kehrseite der Medaille ist, dass die Immobilien immer teurer werden, ja sogar vereinzelt schon unbezahlbar sind, wenn es einen in die Ballungsgebiete zieht. Oft kostet die Immobilie dann nicht mehr die gewohnten 250-300‘ Tausend EURO, sondern gleich mal 400-500‘ EURO. Dieser Botschaft erfreuen sich jedoch Kapitalanleger, die gezielt Eigentumswohnungen kaufen, um diese zu entsprechenden Mietkonditionen am Markt zu platzieren. Wer sich auf dem Land wohlfühlt, der kann richtig profitieren, da das Angebot an Bestandsimmobilien groß und verhältnismäßig günstig ist.

Wie immer haben es gerade Selbständige bzw. Freiberufler und Gewerbetreibende oft schwer an günstige Finanzierungen für den Kauf oder Bau der Eigenheimimmobilie zu kommen. Aufgrund der Finanz- und Immobilienkrise sowie Bankenpleite, die den Globus in Atem hielt bzw. hält, tun sich eine Vielzahl von Kreditinstituten immer noch schwer diese Klientel zu bedienen, was sich jedoch zum Glück in den letzten Wochen etwas gelockert hat. Die unklare Geschäftsentwicklung in vielen Branchen und somit das hohe Ausfallrisiko lässt aber viele Banken immer noch mit einer gewissen Zurückhaltung reagieren. Im Vergleich dazu haben es nach wie vor Angestellte bzw. Arbeiter mit einem festen Arbeitsvertrag sowie Beamte besser, da das regelmäßige Einkommen als sicher eingestuft wird, was sich auch in den Baufinanzierungskonditionen wiederspiegelt. Die Anbieter lassen sich das hohe Risiko mit kräftigen Zinsaufschlägen ordentlich bezahlen. Sprich, trotz der historisch niedrigen Zinsen muss der Kreis der Selbständigen mit deutlich schlechteren Konditionen leben, falls die Darlehensanfrage nicht gleich ablehnt wird, es sei denn, die Sicherheiten und die Bilanzen sind entsprechend gut.

Finanzierungsmöglichkeiten für Selbständige und Gewerbetreibende

Gehört man nicht gerade zu den „no go“ Branchen wie beispielsweise den Hotel- und Gastronomiegewerbe oder der Freizeitbranche an und ist man jahrelang mit stabilen Erträgen am Markt, so bestehen gute Chancen eine vergleichsweise günstige Finanzierung zu bekommen. Wichtig es jedoch auch ein gewisser Eigenkapitalanteil von mind. 20-30 %. Bei der Beurteilung prüfen die Kreditinstitute detailliert, welche Voraussetzungen vom Antragsteller erfüllt werden. Die Grundlage bilden in der Regel die Gewinne der letzten 3 Jahre. Sollten in Zukunft Gewinneinbußen zu berücksichtigen sein, kann es zu einem Prozentabschlag, der automatisch höher angesetzt wird, kommen. In der Regel werden vom Kreditinstitut 10 bis 30 % vom Gewinn abgezogen, die für Steuerzahlungen und Altersrückstellungen dienen. Empfehlenswert ist in jedem Fall die kostenlose Anfrage bei einem neutralen Baufinanzierer, da dieser auf eine große Anzahl von Anbietern Zugriff hat und für den Selbständigen das passende Institut vorab auswählen kann. Das erspart nicht nur Zeit, sondern erhöht die Chance einer Annahme erheblich.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*