Die richtige Heransgehensweise an eine gewerbliche Immobilienfinanzierung

Die individuell passende gewerbliche Immobilienfinanzierung ist ein entscheidender Punkt für das Gelingen eines geplanten Immobilienerwerbes oder einer Baumaßnahme. Vor der Entscheidung für einen Finanzierungsgeber sollten der Interessent sich ausgiebig über das Thema informieren und alle Möglichkeiten zur Ausschöpfung von Hilfsmaßnahmen, wie z.B. Förderungen (KfW-Darlehen der KfW-Bank) oder die Anpassungsmöglichkeiten von Immobilienkrediten informieren. Anschließend sollten die wichtigsten Eckdaten fixiert werden, damit ein späterer gewerbeimmobilie-finanziereAngebotsvergleich nach Maßgabe einer einheitlichen Anfrage für den Immobilienkredit erfolgen kann. Zu diesen Eckdaten gehören in jedem Falle die Darlehenssumme, der Tilgungssatz, Sondertilgungsmöglichkeiten, Sollzinsbindung, Tilgungsart, Finanzierungsform und Zinsbindungsfrist. Hierin einfließen sollten die Einschätzung der  Einnahmenentwicklung und die aktuelle Vermögenslage (z.B. vorhandenes Eigenkapital). In der Regel ist der Abschluss einer Gewerbefinanzierung ohne Eigenkapital ausgeschlossen. Die Anzahl an Anbietern ist im Vergleich zur privaten Immobilienfinanzierung eher gering und sollte dementsprechend genau geplant werden.

Die künftigen monatlichen Belastungen müssen aus dem vorhandenen regelmäßigen Einnahmen nach Steuer bestritten werden können, ohne dass dieses „bis zum letzten Euro“ ausgereizt wird. Unvorhergesehene Situationen, wie Krankheitsstand oder eine Veränderung der Einnahmenssituation können sonst zu einer plötzlichen Zahlungsunfähigkeit führen und damit das Projekt als Ganzes gefährden. Der ausgiebige Immobilienkredit Vergleich und ggf. Nachverhandlungen sind von entscheidender Bedeutung, da schon kleine Unterschiede beispielsweise beim Zinssatz oder möglichen Sondertilgungen ohne zusätzliche Kosten auf die Laufzeit gesehen große finanzielle Unterschiede bedeuten können. Gerade dem Punkt Sondertilgungen sollte auch große Aufmerksamtkeit zukommen. Viele Anbieter bieten dem Darlehensnehmer eine bestimmte Anzahl an Sondertilgungen kostenlos an und andere verlangen einen Zinsaufschlag bestimmter Höhe. Vielmehr sollte geprüft werden, ob die Leistung verschiedener Sondertilgungen überhaupt realistisch sind. Zur Unterstützung sollte sich der Interessent bei einem Finanzberater, der auf die gewerbliche Immobilienfinanzierung spezialisiert ist, informieren.

Hier kann das geplante Projekt von Anfang an betreut werden und so eine optimale Anfrage für einen passenden Immobilienkredit gestartet werden. Oftmals hat der einzelne Kreditnehmer nicht die Erfahrung und den notwendigen Marktüberblick, um alle Gesichtspunkte korrekt einzuschätzen. Oftmals ist zum geplanten Immobiliendarlehen eine weitere Zwischenfinanzierung notwendig, da das (günstigere) Immobiliendarlehen oftmals erst nach Absolvierung bestimmter Fertigstellungsabschnitte auszahlt bzw. die Darlehenssumme keine Nebenkosten beinhaltet. Zum Gesamtfinanzierungskonzept gehört daher die komplette strategische Planung der finanziellen Machbarkeit nach Einschätzung der persönlichen Vermögens- und Einkommenslage.

 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*