Dr. Klein rät Bauherren und Immobilienkäufern zur Existenzabsicherung

Eine langwierige Erkrankung oder ein Unfall mit dauerhaften Folgen kann jeden treffen. Meist geschehen diese Ereignisse unverhofft: Wer plant, den Kauf oder Bau eines Eigenheims über ein Darlehen zu finanzieren, sollte deshalb auch an eine eventuelle Erwerbsunfähigkeit denken. Somit gehören die Berufsunfähigkeits- und die Unfallversicherung zu den wichtigsten Absicherungen für den Bauherrn.

Damit die Finanzierung nicht ins Wanken gerät

„Statistiken zeigen, dass im Laufe seines Lebens rund jeder vierte Deutsche berufsunfähig wird und deshalb vorzeitig aus dem Beruf aussteigen muss“, so Stephan Gawarecki, Vorstandssprecher von Dr. Klein. Wenn dann kreditabsicherungnoch Kredite abbezahlt werden müssen, kann es für Immobilienbesitzer schnell eng werden: Ist es finanziell nicht mehr möglich, die Finanzierung zu bedienen, droht im schlimmsten Fall die Zwangsversteigerung des Eigenheims. Damit es gar nicht erst soweit kommt, sollten sich Bauherren auch über die Absicherung ihrer Arbeitskraft Gedanken machen. Die gesetzliche Erwerbsminderungsrente reicht in den meisten Fällen nicht aus, da sie für alle, die – unabhängig vom erlernten Beruf – mehr als drei Stunden pro Tag arbeiten können, nur noch eingeschränkt zahlt. Berufsunfähigkeitsversicherungen leisten dagegen meist schon ab einer Berufsunfähigkeit von 50 Prozent die vereinbarte monatliche Rente.

Die Bezugsdauer sowie die Rentenhöhe können dabei individuell bestimmt werden. Besonderes Augenmerk sollte auf die Versicherungsbedingungen gelegt werden. Ganz wichtig ist ein Verzicht auf die Klausel der abstrakten Verweisung. Sonst hat der Versicherer die Möglichkeit, auf die Ausübung einer anderen Tätigkeit zu verweisen und muss somit keine Berufsunfähigkeitsrente zahlen. Außerdem sollte eine Nachversicherungsgarantie vereinbart werden, mit der die Versicherungssumme noch einmal nachträglich angepasst werden kann. Die Experten von Dr. Klein raten zu einer Absicherung von mindestens 75 Prozent des aktuellen Nettoeinkommens. Die laufenden Kosten für die Tilgung der Baufinanzierung sollten dabei in die Kalkulation mit einfließen.

Kann aufgrund von Vorerkrankungen oder auch wegen des Berufes keine Berufsunfähigkeitsversicherung abgeschlossen werden, ist eine Absicherung durch eine Unfallversicherung sinnvoll. Auch wer Eigenleistungen am Bau erbringt, ist mit einer privaten Unfallversicherung gut beraten, denn gerade die Baustelle ist eine unfallträchtige Gefahrenquelle. Während die gesetzliche Unfallversicherung nur bei Schäden leistet, die beim Ausüben des Berufes entstehen, zahlt die private Unfallversicherung auch bei Unfällen in der Freizeit. Je nach Invaliditätsgrad wird die im Vertrag festgelegte Versicherungssumme ausbezahlt.

Helfen Freunde und Verwandte beim Hausbau mit, muss eine spezielle Unfallversicherung abgeschlossen werden, die alle Bauhelfer absichert. Sie greift nicht nur bei Unfällen auf der Baustelle, sondern auch auf dem Hin- und Rückweg. Die Bauhelferversicherung wird nur für die Dauer des Bauvorhabens abgeschlossen und zeichnet sich deshalb durch günstige Beiträge aus.

>Weitere Informationen zu den Themen Berufsunfähigkeitsversicherung und Unfallversicherung finden Sie auf www.drklein.de/vorsorge-rente.html

Über die Dr. Klein & Co. AG

Dr. Klein ist neutraler Anbieter von Finanzdienstleistungen für Privatkunden und Unternehmen. Privatkunden finden bei Dr. Klein zu allen Fragen rund um ihre Finanzen die individuell passende Lösung. Über das Internet und in mehr als 200 Filialen beraten rund 650 Spezialisten anbieterunabhängig und ganzheitlich zu den Themen Immobilienfinanzierung, Versicherungen und Vorsorge.
Schon seit 1954 ist die Dr. Klein & Co. AG wichtiger Finanzdienstleistungspartner der Wohnungswirtschaft, der Kommunen und von gewerblichen Immobilieninvestoren. Dr. Klein unterstützt seine Institutionellen Kunden ganzheitlich mit kompetenter Beratung und maßgeschneiderten Konzepten im Finanzierungsmanagement, in der Portfoliosteuerung und zu gewerblichen Versicherungen. Die kundenorientierte Beratungskompetenz und die langjährigen, vertrauensvollen Beziehungen zu allen namhaften Kredit- und Versicherungsinstituten sichern den Dr. Klein Kunden stets den einfachsten Zugang zu den besten Finanzdienstleistungen. Dr. Klein ist eine 100%ige Tochter des an der Frankfurter Börse gelisteten internetbasierten Finanzdienstleisters Hypoport AG.

Pressekontakt

Sven Westmattelmann
Manager Communications
Tel.: +49 (0) 30 / 4 20 86 1935
E-Mail: presse@drklein.de

1 Trackback / Pingback

  1. Steigende Beiträge für die Berufsunfähigkeitsversicherung wahrscheinlich | Gewerbliche Immobilienfinanzierung

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*