« zurück

Die Bezeichnung „Effizienzhaus“ findet Verwendung für Immobilien, welche die Fördervoraussetzungen der staatlichen Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) im Rahmen des Förderprogrammes „Energieeffizient bauen“ erfüllen. Für entsprechende Immobilien gewährt die KfW Förderzuschüsse oder verbilligte Kredite. Diese Anreize wurden vom Gesetzgeber zur Unterstützung von energieeffizienten Bauweisen und der damit verbunden Senkung des Energiebedarfs und der schädlichen Emissionen ins Leben gerufen – die erste Auflegung erfolgte im Frühjahr 2009. Es existieren unterschiedliche Typen von Effizienzhäusern, welche abhängig vom jeweiligen Primärenergiebedarf eingeteilt werden – z. B. in KfW-Effizienzhaus 55 oder KfW-Effizienzhaus 70.

Die Zahl gibt dabei an, wie hoch der Primärenergiebedarf bezogen auf die Werte der EnEV (Energieeinsparverordnung) sein darf – beim KfW-Effizienzhaus 55 beispielsweise darf der Bedarf maximal 55 Prozent des entsprechenden Wertes betragen. Weitere Voraussetzungen sind ebenfalls anliegend. Erfüllt die Immobilie die entsprechenden Vorgaben, wird sie als förderungsfähig eingestuft. Der Antragsteller erhält dann z. B. einen sehr günstigen Kredit, der bis zu 50.000 Euro je Wohneinheit betragen kann. Um die hohen Anforderungen an die entsprechende Energieeffizienz zu erreichen, ist die Verwendung einer modernen Heizungsanlage, passenden Baustoffen und Dämmmaterialien, sowie die fachmännische Ausführung inklusive entsprechender Tests Voraussetzung. Um die Förderfähigkeit nachzuweisen, muss eine passende, gutachterliche Bescheinigung vorgelegt werden.

Die Beantragung einer Förderung geschieht über die jeweils finanzierende Bank – diese leitet die notwendigen Formulare an die KfW weiter. Der Vorteil für den Immobilienerwerber liegt neben der Erlangung eines Zuschusses bzw. der günstigen Finanzierungsmöglichkeit insbesondere in der Energieeinsparung durch die Verwendung modernster Bauprogramme. So können die meist recht hohen Kosten für die Erstellung in der Regel nach einigen Jahren amortisiert werden.