Zu einem ganzheitlichen Kapitalanlagekonzept gehört immer auch eine entsprechend breit angelegte Anlageverteilung zum Zwecke der Risikominimierung. Diese wird erreicht durch die Investition in verschiedene Anlagekonzeptionen, damit einzelne Markteinflüsse nicht das gesamte Anlagevermögen in Mitleidenschaft ziehen können. Eine geeignete Möglichkeit zur Diversifikation können geschlossene Immobilienfonds sein. Geschlossene Immobilienfonds gehören zu den ältesten Formen geschlossener Fonds und sind seit vielen Jahren sehr weit verbreitet bei Anlegern in ganz Europa. Sie ermöglichen eine gute Risikostreuung im Zusammenhang mit kapitalmarktabhängigen bzw. inflationssensitiven Portfolios. Als Sachwertinvestition unterliegen geschlossene Immobilienfonds nämlich anderen Spielregeln als beispielsweise Aktien, Zertifikate oder Anleihen. Der Erfolg einer unternehmerischen Beteiligung in geschlossenen Immobilienfonds ist dabei in erster Linie von dem Erfolg der Geschäftstätigkeit der jeweiligen Gesellschaft abhängig und relativiert so die reinen kapitalmarktgesteuerten Einflüsse auf die persönliche Anlagepolitik.

Nutzen Sie den folgenden Kapitalanlage Vergleichsrechner und finden Sie die renditestärtste Anlage

Es empfiehlt sich, wegen des theoretischen Totalverlustrisikos jedoch nur einen kleineren Teil des gesamten Anlagevermögens in geschlossene Immobilienfonds zu investieren. Als alleinige Anlageform oder als Altersvorsorge sind geschlossene Immobilienfonds ebenso wenig geeignet wie andere Formen geschlossener Fonds. Doch als Risikostreuung können insbesondere geschlossene Fonds mit nachvollziehbarer Anlagepolitik und mit vorteilhaften Risikomerkmalen eine ideale Ergänzung sein – nicht selten mit einem gewissen Renditekick. Zu beachten sind neben den meist langjährigen Kapitalbindungen insbesondere die Fondspolitik (siehe Fondsprospekt) sowie auch die steuerlichen Aspekte. Hier kann – je nach persönlicher Situation – die Gesamtrendite nach Steuern optimiert werden. Geschlossene Immobilienfonds werden dabei hauptsächlich unterschieden nach Art der Immobilie(n), Standort und Zeitraum der Anlage. Der Markt für geschlossene Immobilienfonds ist sehr vielfältig – eine ausgiebige Vorabinfo seitens des Anlegers ist deshalb zwingend notwendig.