Gewerbliche Finanzierung ohne Bank

finanzierungEine bankenunabhängige Gewerbefinanzierung setzt neben einer profunden Kenntnis der möglichen Alternativfinanzierungsformen vor allem eine Zusammenarbeit mit erfahrenen und für das jeweilige Projekt geeigneten Finanzierungspartnern voraus. Die möglichen Investoren werden sehr stark auf die möglichen Renditen, aber auch auf andere Variablen wie Risikoumgebung, Mitbestimmungsrechte und Kapitalbindung achten. Der finanzierungsinteressierte Unternehmer ist gut beraten, vor der Initiierung die finanzielle und ertragspolitische Seite zu optimieren, um später ein möglichst schlüssiges Konzept für alle Seiten präsentieren zu können. Welche Finanzierungsform auch gewählt wird – wie bei einer Finanzierung über ein Kreditinstitut empfiehlt es sich in jedem Fall, einen gewissen Eigenkapitalanteil in das Konzept einzubringen. Dies vermindert die Abhängigkeit von den Kapitalgebern und führt neben einer niedrigen, regelmäßigen Zahllast auch zu einer schnelleren Entschuldung. Welche Finanzierungsvariante für die individuelle Bedarfssituation am besten geeignet ist, hängt dabei von vielen Faktoren ab und sollte mit einem entsprechenden, neutralen Finanzberater erörtert werden.

Mögliche Finanzierungsvarianten

Denkbare, gewerbliche Finanzierungsformen ohne die Beteiligung einer Bank als Fremdkapitalgeber lassen sich in verschiedene Kategorien einteilen. So könnte beispielsweise die Finanzierung über ein bankenfreies Mezzaninekapital (z. B. über die Ausgabe von Genussrechtsanteilen, stille Beteiligungen etc.) eine mögliche Variante sein. Möglich sind auch Modelle über offenes Beteiligungskapital, private Placements oder Börsenemissionen. Es sollte von vornherein festgelegt werden, ob eher institutionelle oder eher private Kapitalgeber angesprochen werden sollen. Selbstverständlich können im Vorfeld auch mehrere Optionen geprüft werden, um herauszufinden, welche Finanzierungsmöglichkeit (oder auch welche Kombination von Möglichkeiten) sich am besten eignet und genügend Fremdkapital zu günstigen Konditionen einbringen wird. Am folgenden Beispiel einer oft genutzten Variante soll erläutert werden, dass durchaus auch eine Kombination von bankenunabhängigem Kapital und kombiniertem Bankkredit eine sinnvolle Lösung darstellen kann.

Geschlossene Beteiligung mit Banken- und Privatbeteiligungskapital

Eine mögliche, anzutreffende Finanzierungsvariante sind geschlossene Beteiligungsmodelle. Hierbei werden Fondsanteile eines geschlossenen Beteiligungsfonds während der Zeichnungsphase an z. B. private Investoren veräußert. Diese erwerben gemäß der Anteilzahl eine unternehmerische Beteiligung und tragen somit neben möglichen Ertragsbeteiligungen auch das Risiko der Unternehmung gemäß dem Gesellschaftervertrag. Zusätzlich wird Fremdkapital über ein Kreditinstitut aufgenommen – dies kann zu äußerst günstigen Konditionen geschehen, da das eingesammelte Beteiligungskapital aus der Veräußerung der Fondsanteile für die Bank als Eigenkapital gilt. Das Risiko liegt so auf mehreren Schultern verteilt und durch die Kapitalbindung der Fondsanteilinhaber besteht auch keine Gefahr, dass das Kapital kurzfristig wieder abgezogen wird. Das Modell einer Finanzierung über geschlossene Fonds ist häufig bei sehr großvolumigen Finanzierungen (z. B. von Immobilien, Flugzeugen, Schiffen etc.) anzutreffen, da gerade bei diesen Volumen Bankkredite oft nicht möglich bzw. extrem teuer sind.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*