investorenfinanzierungGewerbliche Immobilien und Renditeobjekte mit der Investorenfinanzierung optimal erwerben. Bei der Investorenfinanzierung steht die gewerbliche Nutzung von Wohnhäuser und Geschäftshäuser, Mehrfamilienhäuser sowie Gewerbeimmobilien im Vordergrund. Dieser Status wird erfüllt, wenn zumindest einige Objekte als Arztpraxen, Büros, Ladengeschäfte und Verbrauchermärkte zur Nutzung freigeben sind. Bei einer vermieteten Wohnung, die zu Wohnzwecken genutzt wird, dann ist der Status der gewerblichen Nutzung nicht erfüllt.

Im Vergleich zu einer privaten Immobilienfinanzierung unterscheiden sich die Konditionen erheblich zu einer Investorenfinanzierung, da die Finanzierer ein anderes Bewertungsverfahren für die Finanzierung Ihres Renditeobjektes einsetzen, was zum einen die Höhe des Eigenkapitals angeht. Die Erfahrung, die Sie als Investor vorweisen können. Ebenfalls wird Ihre Bonität und damit Ihre Kreditwürdigkeit genauestens bewertet. Ist Ihr Projekt auch nachhaltig, wie hoch sind die Risiken mit der Finanzierung einzuschätzen. Andere Risikofaktoren wären der Standort, die Vermietung – Art der Mieter, die Vermietbarkeit etc. etc.

Die Investorenfinanzierung umfasst folgende Objekte:

Gewerbeimmobilienfinanzierung

Finanziert werden überwiegend wohnwirtschaftliche Objekte mit einem gewerblichen Nutzungsanteil unter 50 Prozent.

Handelt es sich um reine Gewerbeimmobilien, dann ist die Finanzierung auf folgende Objekte beschränkt

  • Einzelhandelsimmobilien und Ladengeschäfte
  • Büros und Bürogebäude
  • Verbrauchermärkte
  • Arztpraxen und Ärtzehäuser

» Finanzierungsanfrage