Hausfinanzierung mit Köpfchen – der optimale Finanzierungsvergleich zum passenden Finanzierungsvertrag

Es gibt eine Vielzahl von Anbietern sowie Angeboten für private Baufinanzierungen und gewerbliche Immobilienfinanzierngen, der direkte Vergleich der Konditionen ist oft schwer. Mittlerweile ist die Finanzierung einer Immobilie nicht nur über eine Bank, sondern auf oft über Versicherungsgesellschaften möglich. Der händische Vergleich der Konditionen ist nicht mehr möglich, besser und einfacher gestaltet sich der Finanzierungsvergleich über einen neutralen Baufinanzierer, wie bsp. Dr. Klein oder Interhyp der nicht nur die günstigsten Konditionen, sondern auch das beste Finanzierungsmodell, das exakt auf die eigenen Bedürfnisse und Möglichkeiten abgestimmt ist, anzufordern Da die Finanzierung eine der entscheidenden Säulen für den angehenden Bauherren ist (und meist sogar über Erfolg oder Misserfolg eines Bauvorhabens entscheidet) sollte gut überlegt finanzierungsvergleichwerden, wo und wie der Finanzierungsvertrag abgeschlossen wird. Zunächst einmal sollte geprüft werden, ob ggf. Förderungen, in Form eines KfW-Darlehens, in Betracht kommen – so gibt es zahlreiche Fördermöglichkeiten insbesondere beim Einbezug von erneuerbaren Energien oder bei barrierearmen Bauprojekten.

Anschließend gilt es, die optimalen Kriterien für die gewünschte Baufinanzierung herauszufiltern: Wie hoch muss das Darlehen sein? Wie lang soll die Zinsbindungsfristsein? Wie hoch dürfen monatliche Belastung und der Tilgungssatz sein? Sollen ggf. erweiterte Sondertilgungsmöglichkeiten miteinbezogen werden? Diese und andere Punkte müssen vor Einholung der Vergleichsangebote geklärt sein, da nur Angebote mit möglichst gleichen Ausgangseckdaten die bestmögliche Vergleichbarkeit gewährleisten. Individuelle Gestaltungsmöglichkeiten lassen ggf. ein Angebot zur Baufinanzierung auf den zweiten Blick trotz eines leicht höheren Sollzinssatzes attraktiver erscheinen. Ebenfalls nicht zu verachten sind – abhängig von der individuellen Situation des Bauherrn – Möglichkeiten zu Sondertilgungen oder Aussetzungen der Tilgung für eine bestimmte Zeit.

Werden die Ausgestaltungsmöglichkeiten einer Hausfinanzierung nicht optimal auf die individuelle Situation des Antragstellers abgestimmt, kann eine Finanzierung im Laufe der Zeit schnell zum Stolperstein werden. Besteht z.B. ein Arbeitsverhältnis mit provisionsabhängigem monatlichen Einkommen und keine Möglichkeit einer individuellen Anpassung des Zahlungsplanes, kann bei Eintritt eines vorübergehenden Einkommensminus schon die ganze Baufinanzierung „platzen“. Verlust des Objektes und ein Berg Schulden bleiben dann übrig. Durch weitrechende Information, gute Überlegung und konkretes Anfragehandling kann ein solches Desaster aber weitgehend vermieden werden!