Konditionsverhandlungen bei einer Vollfinanzierung

Eine Vollfinanzierung im Bereich der Baufinanzierung bedeutet, dass die finanzierende Bank einen Baukredit in Höhe des Kaufpreises bzw. der Baukosten ausreicht. Manche sprechen auch von der so genannten 100% -Finanzierung. Finanzierungen über 100% hinaus sind aber auch denkbar. Dabei werden zusätzlich zu dem Kaufpreis auch die Nebenkosten in Form der Maklergebühren, Notar-und vollfinanzierungGrundbuchkosten und Grunderwerbsteuer finanziert.

Eine Vollfinanzierung wäre noch vor einigen Jahren gar nicht möglich gewesen. Die meisten deutschen Banken haben eine gewisse Eigenkapitalquote bei den Baufinanzierungen verlangt. Dies hat vor allem das Risiko der Banken deutlich begrenzt. Doch mit dem zunehmenden Konkurrenzdruck auf dem Markt für Baufinanzierungen, sind immer Banken auch für diese Finanzierungsform offen.

Das Risiko der Banken bei einer Vollfinanzierung ist zwar höher als bei einer Baufinanzierung mit Eigenkapitaleinsatz, aber immer noch geringer als die Anlage in bestimmte Wertpapiere oder die Finanzierung von gewerblichen Projekten. Da eine Vollfinanzierung hauptsächlich an Privatkunden vergeben wird, die einwandfreie Einkommensverhältnisse vorweisen können, ist das Risiko der Banken begrenzt. Aus diesem Grund ist auch bei der Konditionsgestaltung bei einer Baufinanzierung ohne Eigenkapital durchaus Luft für Verhandlungen vorhanden. Gerade Kunden mit sehr guter Bonität können sich quasi die Bank aussuchen, die die Vollfinanzierung übernimmt. Diesen Zustand sollten sich die Kunden zu Nutze machen und entsprechend selbstbewusst auftreten.

Ein Trumpf bei den Konditionsverhandlungen wäre neben der guten Bonität auch die hohe Tilgung, die bei einer Vollfinanzierung sinnvollerweise vereinbart wird. Diese beträgt meistens ca. 3,00%. Falls die Einkommensverhältnisse es zulassen, und ein höherer Tilgungsanteil vereinbart werden kann (beispielsweise 5,00%), so reduziert sich die Kreditlaufzeit erheblich. Dies bedeutet eine schnellere Rückführung und damit ein geringeres Risiko für die Bank, was eben bei Konditionsverhandlungen als Argument erfolgreich eingesetzt werden kann.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*