Konstantdarlehen sind eine interessante Form der Immobilienfinanzierung

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, eine individuelle Baufinanzierung mittels eines Konstantdarlehens zu realisieren. Konstantdarlehen wurden von den Bausparkassen als Ergänzung, bzw. Kombination zu Bausparverträgen erfunden. Immer handelt sich also um eine Kombination von Bausparvertrag und Darlehen. Eine Möglichkeit ist, je einen Bauspar- und einen Darlehensvertrag in gleicher Höhe abzuschließen. Für das konstant-darlehenDarlehen werden aber lediglich die regelmäßigen Zinsen gezahlt, während der Bausparvertrag hingegen mit hohen Sparraten bedient wird, um bereits nach relativ kurzer Zeit – nach beispielsweise zehn Jahren – die Zuteilungsreife zu erreichen. Die monatliche Belastung setzt sich also aus dem regelmäßigen Bauspar-Betrag und den Darlehens-Zinsen zusammen.

Ist der Bausparvertrag dann zuteilungsreif, wird das Guthaben plus Zinsen für die teilweise Tilgung des Darlehens eingesetzt, und der verbliebene Restkredit wird fortan als Bauspardarlehen behandelt und als solches weitergeführt. Die monatliche finanzielle Belastung bleibt konstant. Es hat sich nur das Verhältnis der Aufwendungen für die Tilgung und die Zinsen geändert. Während der gesamten Laufzeit dieser Immobilienfinanzierung bleibt die monatliche Rate gleich. Bei der zweiten Konstant-Methode schließt der Kreditnehmer ebenfalls zwei Verträge ab. Ein Teil des aufgenommenen Darlehens fließt aber sofort als Einzahlung in den Bausparvertrag, während für das Konstantdarlehen nur die Zinsen erbracht werden. Parallel wird der Bausparvertrag mit einer relativ kleinen Rate bedient. Bei Erreichen der Zuteilungsreife des Bausparvertrages wird die ausgezahlte Summe zur Ablösung des Darlehens verwendet.

Besonders für junge Familien und Bauherren, die mit einer gleich bleibenden geringen Monatsrate in Immobilieneigentum investierten wollen, können Baufinanzierungen mittels Konstantdarlehen eine optimale Methode sein. Allerdings muss auch dabei sorgfältig abgewogen werden, ob die die Konstant-Methode tatsächlich das Optimum darstellt, denn auch sie beinhaltet neben den vielen Vorteilen, eine Reihe von Nachteilen, die eine gewisse Kompromissbereitschaft voraussetzen – besonders im Bereich der Flexibilität der Finanzierung.