Für den Abschluss einer günstigen und passenden Immobilienfinanzierung sollten neben allgemeinen Voraussetzungen auch persönliche Kriterien berücksichtigt werden. Wer eine Immobilienfinanzierung abschließt, ist in der Regel über einen langen Zeitraum hinweg an entsprechende Zahlungsverpflichtungen gebunden. Um diese Belastung so gering wie möglich zu halten, sollte die Finanzierung zu den persönlichen Einkommens- und Vermögensverhältnissen passen – wichtig ist dabei neben einer guten Planbarkeit auch die möglichst flexible Gestaltung der Hausfinanzierung, z. B. über die Ausnutzung von kostenfreien Sondertilgungsmöglichkeiten oder durch die Anpassung des Tilgungssatzes bei sich verändernden Einkommensverhältnissen. Außerdem ist die Höhe des Eigenkapitals von entscheidender Bedeutung für die Tragbarkeit der kommenden, finanziellen Belastung. Da ausreichendes Eigenkapital nicht nur zu einer verbesserten Konditionenstellung seitens der Kreditgeber beiträgt, sondern auch hilft, ggf. unvorhergesehene Belastungen abzufedern, empfehlen Fachleute mind. 20 bis 30 % des benötigten Kapitals aus eigenen Mitteln aufzubringen. Schon vor dem Antragsprozess sind daher viele Punkte zu prüfen, damit aus der späteren Finanzierung kein finanzielles Fiasko wird.

Immobilienkredit-Anbieter

Für die Aufnahme eines Immobilienkredites kann aus einer großen Vielzahl an Anbietern gewählt werden. Viele hundert Kreditinstitute (z. B. Banken, Sparkassen oder Versicherungen) offerieren Immobilienfinanzierungen mit unterschiedlichsten Ausstattungsmerkmalen und Konditionsmodellen. Hier den Überblick zu behalten, fällt sogar Fachleuten schwer. Viele werbewirksame Finanzierungsangebote mit günstig erscheinenden Zinskonditionen entpuppen sich später als gar nicht mehr so günstig, wenn ein individuelles und verbindliches Angebot vorliegt. Dies liegt an den oft subjektiven Bewertungsrichtlinien der Kreditgeber hinsichtlich der Bonität des Kreditnehmers sowie der Zahlungsausfallwahrscheinlichkeit. Auch hantieren viele Anbieter mit nicht auf den ersten Blick ersichtlichen Zusatzkosten wie beispielsweise Kontoführungsgebühren oder Bearbeitungsgebühren. Manche günstige erscheinende Angebote gelten auch nur für sehr kurze Laufzeiten oder für sehr niedrige Darlehenssummen. Die Auswahl des passenden Anbieters ist also alles andere als einfach. Besonders für unerfahrene, private Finanzierungsinteressenten empfiehlt sich daher die Hinzunahme eines neutralen, renommierten Finanzmaklers. Er hilft dabei, den Finanzierungsbedarf optimal abzustimmen und den Markt nach dem geeignetsten Anbieter zu sondieren.

» Ihr individuelles Finanzierungsangebot

Immobilienkredit-Rechner

Der unverbindliche Immobilienkredit-Rechner hilft bei der Berechnung der zu erwartenden finanziellen Belastung aus einer Immobilienkreditaufnahme. Daraus kann der Interessent ersehen, wie viel die Immobilie maximal kosten darf bzw. ob er die Leistungsraten aus dem vorhandenen Einkommen bestreiten kann. Zur Berechnung sind nur wenige Eingaben wichtiger Eckdaten (z. B. das verfügbare Einkommen, die Sollzinsbindung und der anfängliche Tilgungssatz etc.) notwendig. Das Ergebnis ist freilich kein individuelles Angebot, sondern soll nur grob eine Entscheidungshilfe unter Zugrundelegung aktueller Zinskonditionen darstellen. Es ist ebenfalls möglich, mit Hilfe des Tilgungsrechners zu ermitteln, welche Variante der Darlehenstilgung am besten geeignet ist. So kann durch verschiedene Berechnungen beispielsweise ersehen werden, wie sich laufende und ggf. Sonder-Tilgungen auf die Darlehensrückzahlung auswirken bzw. wie hoch die verbleibende Restschuld nach der Kreditlaufzeit ist. Alles in allem stellen die verschiedenen Immobilienkredit-Rechner eine einfache und übersichtliche Hilfe für Immobilienfinanzierungsinteressenten dar, die nur einmal grob sehen möchten, wie die Belastungen bei bestimmten Finanzierungsvorgaben aussehen.

Immobilienkredit Beispielrechnung

Anhand von Beispielberechnungen für verschiedene Immobilienkredite (Annuitätendarlehen und Volltilgerdarlehen) erhält der Finanzierungsinteressent eine Idee, wie eine Finanzierungsplanung realistisch aussehen könnte. Je nach persönlicher Situation (Einkommen, Arbeitssituation, Alter etc.) muss vor einem Finanzierungsabschluss überlegt werden, welche Darlehens- und Tilgungsform, welche Laufzeit und welche monatliche Belastung für die benötigte Darlehenssumme in Frage kommen. Diese Entscheidungen haben später erheblichen Einfluss auf die finanzielle Belastung und damit auf das Risiko eines Zahlungsausfalles. Der Markt offeriert eine große Breite von möglichen Finanzierungsformen und die ausgewählten Beispiele geben einen ersten tieferen Einblick in die Möglichkeiten. Welche genauen Eckpfeiler für die eigene Finanzierung sinnvoll bzw. notwendig sind, sollte jedoch am besten mit einem neutralen Finanzierungsberater besprochen werden, da die Varianten sehr vielfältig sind. Experten nennen oft allgemeine Empfehlungswerte (z. B. 20 bis 30 % Eigenkapital, max. Darlehensrate von 40 % des Nettoeinkommens etc.), diese Werte können jedoch aufgrund der individuellen Situation durchaus abwandlungsfähig sein.

Immobilienkredit-Vergleich

Der Erwerb oder der Bau einer Immobilie erfordert in der Regel die Aufnahme eines Immobilienkredites. Egal, ob die Immobilie eigenen Wohnzwecken dienen soll oder aber vermietet wird – Wohneigentum ist immer eine sinnvolle Stütze für die Altersvorsorge. Doch die Finanzierung darf den Kreditnehmer auch nicht über die Maßen belasten: So entscheiden der Kauf- bzw. Herstellungspreis, das verfügbare Einkommen und das Eigenkapital und weitere wichtige Kriterien, ob das Risiko der Aufnahme einer Finanzierung eingegangen werden kann oder nicht. Ein überaus wichtiger Punkt ist dabei natürlich, wie teuer die Finanzierung letztendlich für den Kreditnehmer wird. Die Kostenbeurteilung setzt sich dabei nicht nur aus der Höhe der Zinsen, sondern auch aus weiteren, entstehenden Gebühren sowie den Flexibilisierungsmöglichkeiten (wie z. B. kostenfreie Sondertilgungen oder die Anpassung des Tilgungssatzes) zusammen. Die Zahl der Anbieter und die unterschiedlichen Finanzierungsformen ergeben eine schier unübersichtliche Angebotsvielfalt – hier hilft ein Immobilienkredit-Vergleich durch neutrale Finanzierungsexperten weiter. Schon kleine Unterschiede (beispielsweise im Zinssatz) können für den Kreditnehmer zu erheblichen Einsparungen führen.

» Ihr individuelles Finanzierungsangebot