Lohnen sich Forward-Darlehen?

Ein Forward-Darlehen (manchmal auch Vorratsdarlehen genannt) unterscheidet sich von einem herkömmlichen Annuitätendarlehen lediglich darin, dass es bereits bis zu 5 Jahre vor Inanspruchnahme der Darlehenssumme abgeschlossen wird. Ein Forward-Darlehen ist damit für die künftige Realisierung von Finanzierungswünschen gedacht – geschickt eingesetzt, kann ein Forward-Darlehen jedoch auch forward-darlehenhelfen, eine günstige und passende Finanzierung für künftige Immobilienerwerbe zu fixieren.

Wie funktionieren Forward-Darlehen?

Nach der Anfrage wird (sofern ein passendes Angebot erfolgt ist) ein Darlehensvertrag abgeschlossen, welcher eine entsprechend vereinbarte Vorlaufzeit beinhaltet. So können beispielsweise günstige Zinsen am Kapitalmarkt auch für die Zukunft festgeschrieben werden und der Darlehensnehmer ist in der Lage, schon heute die kommenden Belastungen aus der Finanzierung sehr genau einzuplanen. Dieses „Einfrieren“ eines Zinssatzes hat einen kleinen Aufpreis:

So werden je nach Anbieter zwischen 0,2 und 0,9 % Zinsen addiert, da der Kapitalgeber natürlich ein entsprechendes Zinsänderungsrisiko abfedern muss. Die Anfrage sollte also – wie bei einem herkömmlichen Darlehen auch – sehr gut geplant werden und unter Beachtung der derzeitigen Zinssituation am Markt erfolgen. Ein Vergleich möglichst vieler Anbieter ist ebenfalls selbstverständlich, denn nur so kann die günstigste und passendste Variante herausgefunden werden. Nach Ablauf der Vorlaufzeit muss der Darlehensnehmer dann die Darlehenssumme abnehmen – tut er dies nicht, werden entsprechende Bereitstellungszinsen fällig. Eine Kündigung des Forward-Darlehens während der Vorlaufzeit ist in der Regel nicht möglich oder nur gegen sehr hohe finanzielle Ausgleichszahlungen (vergleichbar einer Vorfälligkeitsentschädigungsleistung), sofern das Kreditinstitut zustimmt. Zusätzliche Vereinbarungen, z. B. Sondertilgungsmöglichkeiten oder die kostenfreie Anpassung des Tilgungssatzes ist – wie bei einem herkömmlichen Annuitätendarlehen auch – problemlos möglich.

Für wen sind Forward-Darlehen geeignet?

Forward-Darlehen sind für Finanzierungsinteressenten geeignet, die in absehbarer Zukunft mit Sicherheit eine Finanzierung benötigen. Dies kann beispielsweise bei Neubauten, Anbauten, Immobilienkäufen oder auch bei Anschlussfinanzierungen der Fall sein. Gerade dann, wenn am Markt ein allgemein günstiges Zinsumfeld herrscht, bietet sich die Prüfung auf Abschluss eines Forward-Darlehens an. Die sehr klare Kalkulierbarkeit, die Sicherung eines günstigen Zinssatzes und das einfache Abrufen (ohne lange Vergleiche und Anfragen) der Darlehenssumme bei Notwendigkeit der Fremdmittel sind klare Pluspunkte eines Forward-Darlehens. Nicht geeignet ist diese Darlehensform hingegen für Interessenten, die noch nicht sicher wissen, wieviel Kapital benötigt wird und wann es genau benötigt wird. Steht also z. B. die Art der Immobilie noch nicht genau fest, sollte auch noch kein Forward-Darlehen abgeschlossen werden. [ siehe auch Forward-Darlehen-Rechner]

Kommentar hinzufügen