Mit KfW-Förderprogrammen eine günstigere Finanzierung erreichen

Der Erwerb von Immobilieneigentum dient neben der Verwirklichung eigener Wohnvorstellungen auch der persönlichen Vorsorge. Sowohl bei selbstgenutzten wie auch bei vermieteten Objekten wird ein inflationsunabhängiger Sachwert erworben, der zu Mietfreiheit kfw-foerderprogrammoder zu einem zusätzlichen Einkommen für die Sicherung des Lebensstandards im Alter herangezogen werden kann. Umso wichtiger ist da eine günstige Finanzierung, damit die Raten möglichst niedrig bleiben und das aufgenommene Fremdkapital möglichst rasch zurückgeführt werden kann. Unterstützend dabei können Fördermittel der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) sein, welche unter bestimmten Voraussetzungen in Anspruch genommen werden können. Im Gesamtfinanzierungskonzept sollte also nicht nur eine möglichst günstige und flexible Finanzierungslösung gesucht werden, sondern auch eine Optimierung hinsichtlich eines möglichen Fördererhalts stattfinden.

Welche Förderungen sind möglich?

Die Förderprogramme der KfW sehen in der Regel besonders zinsgünstige Darlehen für förderfähige Maßnahmen vor. Die Darlehenshöhe ist dabei begrenzt (z. B. 50.000 Euro). In besonderen Fällen werden jedoch auch Direktzuschüsse gewährt. Die aktuellen Konditionen und die Voraussetzungen können jederzeit bei der KfW angefragt werden. Förderfähige Maßnahmen sind derzeit beispielsweise die barrierefreie Gestaltung von Wohnräumen, die energetische Sanierung oder die Errichtung besonders energiesparender Gebäude. Die Beantragung erfolgt jedoch nicht direkt bei der KfW, sondern über das finanzierende Kreditinstitut, welches die entsprechenden Formulare durchleitet. Um das für die individuelle Situation günstigste Finanzierungskonzept zu finden, empfiehlt es sich insbesondere für Laien, einen neutralen Finanzierungsberater hinzuzuziehen. Er kann das Konzept bereits im Vorfeld optimieren und dann ein geeignetes und günstiges Gesamtpaket aus Finanzierung, Förderung und Eigenkapital zusammenstellen.

Beispiele für KfW-Förderungen

Derzeit bietet die KfW beispielsweise mit dem Förderprogramm 159 ein zinsvergünstigtes Darlehen (max. Darlehenshöhe 50.000 Euro) für den altersgerechten Umbau einer bestehenden Immobilie an oder mit dem Programm 151 ein Förderdarlehen bis 75.000 Euro je Wohneinheit für die energieeffiziente Sanierung. Für private Interessenten mit Neubau- oder Kaufabsicht ist das KfW-Wohneigentumsprogramm 124 interessant: Hier können bis zu 50.000 Euro je Vorhaben als Förderkredit für den Kauf oder Bau von selbstgenutztem Wohneigentum beantragt werden. Bei der Nutzung von Sonnenenergie zur Stromerzeugung (Photovoltaik) können die Programme 274 bzw. 275 interessant sein, welche günstige Kredite für entsprechende Anlagen oder Speicher bereitstellen. Welche Maßnahmen dabei genau förderfähig sind und wie der genaue Ablauf aussieht, erfahren Interessenten bei ihrem Finanzierungsberater oder bei der KfW direkt. Hier finden Sie weitere informationen rund um das KfW-Darlehen. Wichtig ist in jedem Fall, dass eine Beantragung der Förderung VOR dem Beginn einer Maßnahme erfolgt.

interhyp-kfw-kredit

Kommentar hinzufügen