Rechtzeitig um eine günstige Anschlussfinanzierung mittels Vergleich kümmern

Steht das Ende der Laufzeit einer Immobilienfinanzierung bevor, verbleibt in sehr vielen Fällen ein Restschuldbetrag, der entweder auf einen Schlag getilgt oder in Form einer Anschlussfinanzierung weitergeführt werden muss. Da viele Menschen nicht den meist hohen Betrag zur Tilgung der Restschuld aufbringen können, anschlussfinanzierung-verglmuss eine Anschlussfinanzierung vereinbart werden. Das bisherige Kreditinstitut wird dazu dem Finanzierungsnehmer rechtzeitig ein entsprechendes Angebot unterbreiten. Dieses muss der Kreditkunde allerdings nicht zwangsläufig annehmen – er hat die Möglichkeit, die Konditionen anderer Anbieter für die Anschlussfinanzierung abzufragen und so ggf. günstiger Zinssätze oder flexiblere Konditionen zu erreichen. Es gibt zu diesem Thema einige wichtige Punkte, die beachtet werden sollten, damit die Anschlussfinanzierung nicht unnötig teuer wird.

Rechtzeitig um die Anschlussfinanzierung kümmern

Der Finanzierungsnehmer ist gut beraten, sich rechtzeitig um eine Anschlussfinanzierung zu bemühen. So besteht beispielsweise die Möglichkeit, in Zeiten günstiger Zinsen am Kapitalmarkt ein sogenanntes Forward-Darlehen abzuschließen. Diese Variante ermöglicht dem Darlehensnehmer, bis zu 5 Jahre im Voraus die Konditionen für eine Anschlussfinanzierung zu vereinbaren. Da der genaue Zeitpunkt des Auslaufs der Zinsbindungsfrist ja bekannt ist, kann so bereits die folgende Finanzierung fixiert werden. Ist ein Forward-Darlehen vereinbart, sind beide Parteien (also Anbieter und Darlehensnehmer) verpflichtet, den vereinbarten Kredit zu den vereinbarten Konditionen anzunehmen. Es ist also von Vorteil, wenn sich der Finanzierungsnehmer auch während der Laufzeit der Zinsbindung immer wieder einmal die Zinssituation am Kapitalmarkt anschaut. Ab ca. 5 Jahren vor dem Ende der Zinsbindung kann ernsthaft darüber nachgedacht werden, eine Anschlussfinanzierung anzustoßen.

Eine Anschlussfinanzierung ist faktisch eine neue Finanzierung

Ähnlich wie bei der Aufnahme der Erstfinanzierung, ist eine Anschlussfinanzierung ein völlig eigenständiger Finanzierungsvertrag und damit von der Vorfinanzierung unabhängig. Entsprechend sollte der Interessent dann auch vorgehen: Ein möglichst breiter Angebotsvergleich für die zu finanzierende Summe sollte im Vorfeld stattfinden. Zudem sollte die Aushandlung individuell wichtiger Vertragskomponenten (wie z. B. die Vereinbarung eines flexiblen Tilgungssatzes oder die Möglichkeit zur Erbringung kostenfreier Sondertilgungen) unbedingt erfolgen. Bei den Sicherheiten muss beachtet werden, dass – sofern die Anschlussfinanzierung über ein neues Kreditinstitut erfolgt – eine neue Eintragung im Grundbuch vorgenommen werden muss.

Kommentar hinzufügen