Zinsgünstige KfW-Darlehen zur Baufinanzierung oder Modernisierung

Die KfW, die Kreditanstalt für Wiederaufbau, ist eine Förderbank, von der Verbraucher sowie Unternehmen spezielle Förderkredite erhalten können. Im Bereich der Baufinanzierung und der Sanierung oder Modernisierung von Immobilien bietet die KfW Verbrauchern eine ganze Reihe von KfW-Darlehen an. Diese können mit der regulären Baufinanzierung und anderen Förderbanken kombiniert und unabhängig vom Einkommen oder dem Familienstand kfw-darlehender Antragsteller genutzt werden. Allerdings besteht für Verbraucher kein Rechtsanspruch, ein KfW-Darlehen über ein Kreditinstitut zu erhalten.

Zinsgünstige KfW-Darlehen

Viele Verbraucher benötigen für den Bau oder Kauf einer Immobilie einen Kredit. Aber auch bei Modernisierungs- oder Sanierungsmaßnahmen können die Kosten häufig nicht aus den laufenden Einnahmen finanziert werden. Ist dann nicht ausreichend erspartes Kapital vorhanden, wird Fremdkapital benötigt. Die meisten Verbraucher nehmen den Kredit bei der Bank auf. Bei dieser kann aber auch ein zinsgünstiges KfW-Darlehen beantragt werden.

Dazu müssen Verbraucher je nach Förderprogramm einige Voraussetzungen erfüllen. Zu diesen zählt zum Beispiel, dass es sich um eine selbstgenutzte Immobilie handelt oder dass die Umbaumaßnahmen dem altersgerechten Umbau dienen. Ebenso wird die Modernisierung gefördert, wenn diese beispielsweise zu einer verbesserten Energieeffizienz führt. Neben der Eigennutzung von Wohnimmobilien besteht aber auch die Möglichkeit, ein Darlehen über ein Förderprogramm der Förderbank für Vorhaben der Art bei vermietetem Wohnraum zu erhalten.

Günstige Zinsen oder Zuschüsse durch ein KfW-Darlehen erhalten

Bei Einzelmaßnahmen, wie zum Beispiel dem Einbau einer neuen, energieeffizienten Heizungsanlage, können KfW-Darlehen genauso genutzt werden, wie bei der kompletten Modernisierung eines Altbaus. Als Fördermittel erhalten Darlehensnehmer Zuschüsse oder zinsgünstige Kredite. Die Zinsen sind nicht selten günstiger als bei der regulären Baufinanzierung bei der Bank. Jedoch sind Höchstbeträge von beispielsweise 50.000 oder 75.000 Euro zu beachten, wodurch das KfW-Darlehen häufig nur als Ergänzung zur vollständigen Baufinanzierung genutzt werden kann. Beantragt werden kann ein KfW-Darlehen zum Beispiel direkt beim Kreditinstitut, bei welchem auch die Baufinanzierung erfolgen soll.

Allerdings ist zu beachten, dass Verbraucher keinen Rechtsanspruch auf Förderkredite haben und Kreditinstitute nicht dazu verpflichtet sind, Kredite der Art zu vergeben. Auf der anderen Seite haben Verbraucher aber keine Möglichkeit, das Darlehen direkt bei der Förderbank zu beantragen. Einige Banken bieten derartige Darlehen überhaupt nicht an oder legen Mindestkreditsummen für die Beantragung fest. Wird zusammen mit dem KfW-Darlehen ein ergänzender Kredit bei der beantragenden Bank abgeschlossen, weigern sich jedoch nur wenige Banken, den Antrag zum KfW-Darlehen einzureichen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*