« zurück

Wird ein bestehendes Darlehen durch eine Umschuldung resp. Neufinanzierung abgelöst, spricht man von einer Darlehensablöse. Das alte Darlehen mitsamt den hierfür getroffenen Vereinbarungen wird hinfällig und ein neues bzw. anschließendes Finanzierungskonzept muss erarbeitet werden. In den meisten Fällen findet eine Darlehensablöse bei Immobilienfinanzierungen am Ende der vertragsgemäßen Zinsbindungsfrist statt, da in der Regel hier eine Restschuld verbleibt, die unter Vereinbarung von neuen Konditionen anschlussfinanziert werden muss. Die Weiterfinanzierung kann dabei bei der gleichen Bank oder aber bei fremden Kreditinstituten erfolgen. Zu beachten bei einer Darlehensablöse ist für den Kreditnehmer, dass u.U. zusätzliche Gebühren (z.B. Vorfälligkeitsentschädigungen, Notarkosten etc.) entstehen können. Trotz dieser Kosten kann sich – gerade bei verändertem Marktzinsniveau – eine Umschuldung lohnen. Da für den verbleibenden Restkreditbetrag eine völlig neue Konditionierung vereinbart werden kann, können die künftigen Zinsaufwendungen günstiger ausfallen und flexiblere Anpassungsvarianten für die Rückzahlungsraten bzw. Sondertilgungsmöglichkeiten gefunden werden. Dies kann sich für den Kreditnehmer rechnen – deshalb sollte vor der Vertragsunterzeichnung ebenso wie vor Beginn einer Immobilienfinanzierung ein optimales Finanzierungskonzept erstellt und die Angebote am Markt detailliert verglichen werden. Die Situation hinsichtlich Vermögen und Einkommenslage kann sich grundlegend verändert haben, so dass ein entsprechend angepasstes Finanzierungskonzept große Vorteile (wie z.B. eine schnellere Entschuldung) beinhalten kann. Bei einem bestehenden Darlehen sollte der Kreditnehmer regelmäßig prüfen, ob sich eine Umschuldung lohnt und bei einem voraussichtlichen Ende der Zinsbindungsfrist rechtzeitig tätig werden. So können z.B. Forward-Darlehen, die günstige Marktkonditionen für eine zukünftige Finanzierung „einfrieren“, bis zu 5 Jahre im Voraus (also z.B. bis zu 5 Jahre vor dem Ende der Zinsbindungsfrist) abgeschlossen werden.