« zurück

Als Hypothekenverbriefung wird die Refinanzierung von vergebenen Darlehen zur Immobilienfinanzierung eines Kreditinstitutes über den Kapitalmarkt verstanden. Hierbei werden mehrere Forderungen durch ausgegebene Darlehen zu einem Wertpapier gebündelt und an verschiedene Marktteilnehmer angeboten. Bei Fälligkeit des Wertpapiers leistet das hier als Emittent auftretende Kreditinstitut dann die entsprechenden Zahlungen an die Wertpapierinhaber. Diese Praxis versetzt die Kreditinstitute in die Lage, eine von anderen Refinanzierungsinstrumenten oder vom Einlagengeschäft unabhängige Kapitalbeschaffung zu realisieren und so das Kreditgeschäft auszuweiten. Ursprünglich ist diese Form der Refinanzierung in den angelsächsischen Ländern aufgetreten und wurde bis 2008 auch international teils extrem ausgeweitet.

Allerdings ist die Praxis der Hypothekenverbriefung in den letzten Jahren stark unter den Beschuss vieler Kritiker geraten, die hierin eine zu risiko- und blasenanfällige Kapitalrefinanzierung sehen. Nicht zuletzt wird in ihr einer der Basisgründe vermutet, die zur Immobilienblase in den USA und der Finanzmarktkrise in Europa in 2008 geführt haben. Zu viele „faule“ Kredite wurden gewährt, da ja eine problemlose Refinanzierung möglich war. Die hieraus entstehenden nicht mehr eintreibbaren Forderungen stürzten viele Kreditinstitute in die Krise. Diese Sichtweise ist prinzipiell etwas zu einfach, jedoch haben sich die Regierungen vieler Länder darauf verständigt, hier zukünftig nach Möglichkeiten zur Risikoabfederung zu suchen.

Die Hypothekenverbriefung kann durchaus nach vernünftigem Ermessen als zusätzliche Refinanzierungsmöglichkeit weiter bestehen, doch müssen Eigenkapitalbasis, sowie Einlagen- und Refinanzierungsvolumen auf Basis einer risikoloseren Geschäftspraxis neu bewertet werden. Wird die Hypothekenverbriefung im Rahmen eines risikobewertenden Gesamtkonzeptes angewandt und das Volumen in angemessener Abstimmung zu anderen Refinanzierungspraktiken gehalten, kann sie als sinnvolle Ergänzung für die Refinanzierung für die nachfragebefriedigende Vergabe von Immobilienkrediten agieren.