« zurück

Eine Neufinanzierung bezeichnet die Immobilienfinanzierung für den Erst-Erwerb bzw. den Bau einer Immobilie. Die Investitionskosten werden zusammen mit dem Eigenkapital zu 100% abgedeckt. Im Gegensatz zu einer Neufinanzierung stehen die Anschlussfinanzierung bzw. die Umschuldung. Die Neufinanzierung kann sehr unterschiedlich beschaffen sein: Die bedeutendsten Eckpunkte sind die Darlehenssumme, der Tilgungssatz, der Zinssatz, die Sondertilgungsvereinbarungen und die Zinsbindungsfrist sowie die Restschuld nach dem Auslauf der Zinsbindungsfrist. Zu beachten ist, dass die meisten Kreditinstitute eine Beleihungsgrenze der Immobilie zwischen 60% und 80% des Wertes voraussetzen, um das Darlehen bewilligen zu können.

Grundsätzlich lauten daher die Experten-Empfehlungen, dass mindestens 20% Eigenkapital vorhanden sein sollte, damit kein zu großes Ausfallrisiko besteht und die Angebotskonditionen attraktiv bleiben. Die durchschnittlichen Laufzeiten einer Neufinanzierung betragen mehr als zehn Jahre, insbesondere in Zeiten niedriger Marktzinsen werden lange Zinsbindungsfristen nachgefragt. Einmal gebunden, ist die vorzeitige Rückzahlung außerhalb der vereinbarten Sondertilgungsmöglichkeiten mit hohen zusätzlichen Kosten verbunden: Das Kreditinstitut wird Gebühren und eine sog. Vorfälligkeitsentschädigung (für den entgangenen Zinsertrag) verlangen. Es sollte deshalb ein möglichst individueller und flexibler Vertrag entsprechend der persönlichen Einkommens- und Vermögenssituation vereinbart werden.

Die generelle Anfrage kann bereits entsprechende Wünsche beinhalten, wichtig ist aber vor allem die Gleichheit der o.a. Eckpunkte, damit später ein möglichst einfacher und effektiver Vergleich erfolgen kann. Viele Immobilienerwerber bzw. Bauherren sind gut beraten, mangels eigener Erfahrung und Finanzwissen einen kompetenten und unabhängigen Berater in Anspruch nehmen, um so die optimale Finanzierungslösung zu finden. Es sollte bedacht werden, dass durch die hohen Summen und langen Laufzeiten auch kleine Unterschiede z.B. im Zinssatz oder bei den Anpassungsmöglichkeiten des Tilgungssatzes eine sehr große Wirkung hinsichtlich der finanziellen Gesamtbelastung des Darlehensnehmers entfalten.