« zurück

Eine Objektbeschränkung gilt im Rahmen der Grundförderung nach §10 EStG (Eigenheimzulage) für die Schaffung von Wohneigentum. Das Fördergesetz besagt, dass jeder nur einmal im Leben (bei Eheleuten zweimal) eine entsprechende Förderung erhalten kann. Es existieren verschiedene Ausnahmen, z. B. beim Zuzug in die neuen aus den alten Bundesländern. Da diese staatliche Förderung seit dem 1.1.2006 nicht mehr gewährt wird, verliert auch der Begriff der Objektbeschränkung seine Verwendungshäufigkeit. Der Begriff kann jedoch auch in anderen Zusammenhängen verwendet werden, wenn grundsätzlich die Beschränkung auf ein bestimmtes (und kein anderes oder weiteres) Objekt gemeint ist. Aktuell gibt es jedoch andere Möglichkeiten, an Förderungen für die Schaffung von privatem Wohneigentum zu gelangen – abhängig von Standort, Einkommensverhältnissen und weiteren Merkmalen. Auch hier kann u. U. eine Objektbeschränkung zum Tragen kommen. Einige der häufigsten, aktuell möglichen Förderungen können beispielsweise sein:

  • KfW (Kreditanstalt für Wiederaufbau) – Förderkredite oder Förderzuschüsse für die Schaffung von Wohneigentum, die energetische Sanierung oder die Schaffung von barrierefreiem Wohnraum
  • Fördergelder über das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BafA) für z. B. die Installation von Solaranlagen oder Anlagen, welche das Kraft-Wärme-Kopplungsprinzip beinhalten
  • je nach Bundesland unterschiedliche Förderungen, z. B. im Rahmen der Familienförderung oder zur strukturellen Entwicklungsförderung
  • kommunale Förderungen, auch im Rahmen von weiteren Unterstützungen wie beispielsweise kostenfreie Kindergartenplätze, verbilligtem Baugrund oder finanziellen Zuschüssen für besondere Energieeinsparungsmaßnahmen

Die meisten Förderungen müssen vor Beginn einer Maßnahme bzw. eines Erwerbs beantragt werden. Einzelheiten hierzu sollte der Bauherr bzw. Immobilienerwerber am besten mit einem unabhängigen Fachberater erörtern. Im Internet gibt es ebenfalls die Möglichkeit, sich über bestehende Fördermöglichkeiten ausführlich zu informieren.