« zurück

Ein Tilgungsstreckungskredit ist ein zusätzlicher Kredit, der zur Deckung einer durch ein Disagio entstandenen Finanzierungslücke benötigt wird. Wird beispielsweise eine Immobilienfinanzierung zu 200.000 Euro (Darlehenssumme) aufgenommen, das Kreditinstitut zahlt jedoch nur die Darlehenssumme minus eines Disagios von 5 % aus, so kommen lediglich 190.000 Euro zur Auszahlung an den Darlehensnehmer. Werden die fehlenden 10.000 Euro jedoch dringend für den Kauf oder Bau der Immobilie benötigt und können diese nicht aus eigenen Mitteln aufgebracht werden, so kann der Darlehensnehmer einen Tilgungsstreckungskredit beantragen. Wird der Kapitalbedarf in dieser Form gedeckt, so erfolgt üblicherweise zuerst die Tilgung des Tilgungsstreckungskredits, bevor das ursprüngliche Darlehen zurückgeführt wird. Meist wird hierfür eine tilgungsfreie Anlaufzeit für das Hauptdarlehen vereinbart, in der lediglich die anfallenden Zinsen vom Darlehensnehmer gezahlt werden.

Ist der Tilgungsstreckungskredit zurückgeführt, beginnen auch die Tilgungszahlungen für das Hauptdarlehen. Tilgungsstreckungskredit und Hauptdarlehen können – müssen aber nicht – bei ein und dem gleichen Darlehensgeber aufgenommen werden. Werden unterschiedliche Darlehensgeber eingesetzt, sollte jedoch das Timing hinsichtlich der später einsetzenden Tilgung beim Hauptdarlehen beachtet werden. Ein Tilgungsstreckungskredit hat grundsätzlich den Charakter eines herkömmlichen Raten- bzw. Konsumentenkredites, da er nicht grundpfandrechtlich besichert ist. Demzufolge sind auch die Konditionen in der Regel nicht vergleichbar mit den Konditionen einer grundpfandrechtlich besicherten Immobilienfinanzierung. Eine sehr häufig vorkommende Tilgungsstreckungsfinanzierung tritt bei Inanspruchnahme von Förderkrediten der KfW (Kreditanstalt für Wiederaufbau) im Rahmen des Energiesparhaus-Programms auf:

Da einige dieser Förderdarlehen mit einem Disagio von 4 % ausgegeben werden, aber die Möglichkeit tilgungsfreier Anlaufjahre besteht, bieten sich Tilgungsstreckungskredite hier geradezu an. Für Tilgungsstreckungskredite gilt grundsätzlich – wie auch für alle anderen Kreditformen – der Rat, dass mehrere Angebote eingeholt und miteinander verglichen werden sollten, denn die Unterschiede in Konditionen und Gestaltungsmöglichkeiten können stark voneinander abweichen.